Home - Jugend - Weibliche U18 - Überraschender Erfolg der weiblichen Jugend U18

Bei den Landesmeisterschaften der weiblichen Jugend U18 am letzten Wochenende in Bardowick holten sich die Esseler Mädels überraschend den Titel des Landesmeisters.
Gegner in der Vorrunde waren der MTV Wangersen und der TV Brettorf.
Das erste Spiel gegen den Kreisrivalen aus Wangersen verlief am Anfang recht ausgeglichen. Beiden Seiten unterliefen einige leichte Fehler und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Zum Ende des ersten Satzes brachte sich der MTV Wangersen besser in Szene und gewann den Satz mit 11:8. Einen ähnlichen Verlauf nahm der zweite Satz. Unachtsamkeiten auf Esseler Seite brachten den MTV Wangersen früh in Front und am Ende gewann Wangersen diesen Satz mit 11:7 und das Spiel mit 2:0 Sätzen. Wangersen gewann auch sein zweites Spiel gegen Brettorf und war somit für das Halbfinale qualifiziert.
Jetzt waren die Mädels vom TSV gefordert, wenn man das Halbfinale noch erreichen wollte. Nach ein paar deutlichen Worten des Trainers und der Ansage von Mannschaftsführerin Laura Koch („Mädels, wir reißen uns jetzt zusammen, denn wir wollen hier was holen“) ging ein Ruck durch die Mannschaft.
Im zweiten Spiel der Vorrunde, Gegner war der TV Brettorf, verlief es lange ausgeglichen. Zum Ende des ersten Satzes profitierte Brettorf von einigen leichten Fehlern der Esseler Mädels und gewann den Satz mit 11:9. Im zweiten Satz gelang Essel früh eine 4 Punkte-Führung und spielte souverän den Satz zu Ende und gewann diesen mit 11:5 und zog somit ins Halbfinale ein.
Hier traf man auf den Top-Favoriten dieser Meisterschaft, den TV Jahn Schneverdingen, der einige Jugendnationalspielerinnen in seiner Reihe hat. Im ersten Satz kam der TSV nicht so recht ins Spiel und verlor diesen am Ende recht deutlich mit 11:4. Doch man gab nicht auf. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Gelungene Abwehraktionen, präzise Vorlagen und geschickt abgeschlossene Angriffe führten zum 12:10 und somit zum Satzausgleich. Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Jetzt waren die Mädels im Spiel angekommen. Unterstützt von den Fans zeigten die Mädels eine tolle Leistung. Starke Abwehr- und Angriffsleistungen führten über 6:1 zur Halbzeit, 8:2 und dann zum 11:4. Somit gewann man das Spiel mit 2:1 Sätzen und zog überraschend ins Endspiel ein.
Endspielgegner war der Ahlhorner SV, mit dem man sich in den letzten Jahren schon einige packende Duelle lieferte. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Essel gewann den erste Satz 12:10, Ahlhorn den zweiten mit 11:9. Wieder gab es einen Entscheidungssatz. Keine Mannschaft konnte sie absetzen und so war jeder Ballwechsel hart umkämpft. Die Mädels feuerten sich gegenseitig nochmals an und so gelangen die siegbringenden Punkte zum 12:10 Endstand. Ein super Ergebnis für die Mädels.
Auch Dank an die mitgereisten Fans, die uns lautstark angefeuert haben. Jetzt freuen wir uns auf die Norddeutsche Meisterschaft, die am 30. und 31. Juli in Brettorf stattfindet.
Für den TSV Essel spielten: Laura Koch, Beke Wohlers, Merle Hink, Nele Wölpern, Pia Bösch und Svenja Donner.

Aktualisiert (Samstag, den 18. Juni 2016 um 13:17 Uhr)

 
Suchen: