Home - Senioren - Männer 35 - Männer 35 erwischt Traumstart

Die Männer 35 des TSV Essel haben in der Feldsaison einen Traumstart hingelegt. Nachdem man am vergangenen Wochenende in Lübberstedt die Bezirksmeisterschaft der Männer 35 gewann, sicherten sich die Geestländer am vergangenen Sonntag drei Auftaktsiege in der Männer-Verbandsliga Nord auf der heimischen Sportanlage in Essel. Sowohl bei der Bezirksmeisterschaft als auch in der Verbandsliga siegte man jeweils mit 2:0 Sätzen und gab somit in dieser Saison noch keinen einzigen Satz ab.


Bezirksmeisterschaft M 35 in Lübberstedt: Auf dem schwer bespielbaren Platz in Lübberstedt wurde die Mannschaft um Schlagmann Jan Lütjen kaum gefordert und gewann alle Spiele mehr als deutlich mit 2:0 Sätzen. Gegen MTV Lübberstedt gewann man die Hin- und Rückrundenspiele mit 11:6/11:6 und 11:4/11:6, gegen den TuS Eicklingen mit 11:7/11:5 und 11:5/11:3. Mannschaftskapitän Marco Bartsch ordnete diese Siege aber richtig ein: „ Was zählte, war die Qualifikation für die Landesmeisterschaft, dieses ist uns gelungen. Wichtig war, dass wir nach der nur 2-wöchigen Pause, die ersten Erfahrungen im Feld sammeln konnten. Um auf unser Top-Niveau zu kommen, steht uns aber noch sehr viel Arbeit bevor“. Folgende Spieler wurden in Lübberstedt Bezirksmeister: Jan Lütjen, Marc Kottke, Marco Bartsch, Lars Dausel, Hauke Wiebusch, Günter Glüsen, Dennis Weidner und Ingo Krüger.
1 Spieltag Männer Verbandsliga Nord in Essel: Die Mannschaft fing beim Saisonauftakt in der Männer-Verbandsliga dort an, wo man am vergangenen Wochenende aufgehört hatte. Angeführt von einem überragenden Schlagmann Jan Lütjen, bezwangen die Geestländer zuerst den MTV Oldendorf/Celle mit 2:0 (11:7,11:8), dann die Bundesligareserve vom Ahlhorner SV mit 11:5 und 11:6, ehe es zu einem 2:0 Sieg (14:12,11:4) gegen den bis dahin ungeschlagenen TSV Bardowick kam. Auch wenn die Ergebnisse auf den ersten Blick sehr sicher und deutlich aussehen, musste sich die Truppe um Abwehrrecke Lars Dausel gewaltig strecken. Zwar kam es zwischendurch immer mal wieder zu kleinen Abstimmungsproblemen, doch die Formkurve zeigt steil nach oben. „Gegenüber letzten Sonntag haben wir eine deutlich bessere Leistung abgerufen“, so Abwehrspieler Dennis Weidner. Und diese wird auch in den kommenden Wochen von Nöten sein, wenn man die gesteckten Ziele erreichen will. Mit einem Spitzenplatz in der Männer-Verbandsliga und mit der Qualifikation für die NDM der Altersklassen in Wangersen hat sich die Truppe sehr hohe Ziele gesetzt. „Es wird kein Selbstläufer, aber wir haben die Chance, beide Ziele zu erreichen“, so Hauke Wiebusch. Und ein erster Härtetest steht in der kommenden Woche an, wenn man in Ahlhorn gegen die Spitzenteams aus Moslesfehn und Brettorf antreten muss. Zwar fallen auf TSV-Seite mit Ingo Krüger, Marco Bartsch, Jan Lütjen und Hauke Wiebusch gleich 4 Spieler aus beruflichen und privaten Gründen aus, dennoch sollte der Kader stark genug sein, um auch dort zu bestehen. „ Es ist unser großer Vorteil, dass wir mit 10 Mann einen sehr ausgeglichenen Kader haben. Wir werden die Ausfälle kompensieren können und treten ganz selbstbewusst die Reise nach Ahlhorn an“, so der dienstälteste TSV-Spieler Günter Glüsen. Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Jan Lütjen, Marco Bartsch, Lars Dausel, Hauke Wiebusch, Günter Glüsen, Dennis Weidner, Ingo Krüger und Ronald Kortzack.

 

 

Essel startet furios in die Saison

Bericht Stader Tageblatt vom 15.05.2017, Autor: Wolfgang Bartsch

ESSEL. Der TSV Essel II hat am ersten Spieltag der Faustball-Verbandsliga für Furore gesorgt. Drei Siege standen zu Buche. Damit rangieren die Esseler an der Tabellenspitze. Der TSV hatte die Konkurrenz zu Hause im Griff. Die erste Partie gegen den MTV Oldendorf/Celle gewann Essel problemlos mit 2:0, ehe der Ahlhorner SV III ohne Chance war. Mit 11:5 und 11:6 gewann Essel beide Sätze, bevor das erste Spitzenspiel gegen Bardowick II anstand. „Anfangs lief es etwas schleppend“, so Mittelspieler Marco Bartsch. Trotzdem reichte es zum knappen 14:12, folgend lag der TSV deutlich 11:4 vorne. Mit 6:0 Punkten ist der Auftakt gelungen. Am Sonntag, 21. Mai, spielt Essel in Ahlhorn.

Aktualisiert (Mittwoch, den 17. Mai 2017 um 07:30 Uhr)

 
Suchen: