Home - 1. Frauen - Spieltage

Am letzten Spieltag der 2.Bundesliga Ost in Berlin sicherten sich die Esslerinnen mit einem 3:1 Sieg über die SG Stern Kaulsdorf die Vizemeisterschaft und schafften die damit verbundene Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur 1.Bundesliga Nord.
Die 1.Frauen fuhr mit einem 4-Punkte-Vorsprung nach Berlin- dennoch musste ein Sieg her, um die Vizemeisterschaft perfekt zu machen. Diesen Sieg wollten sich die Esslerinnen direkt im ersten Spiel gegen den VFK Berlin holen. Sie starteten zunächst gut ins Spiel und konnten den 1.Satz mit 11:7 für sich gewinnen. Auch der 2.Satz lief gut, dennoch wurde er mit 11:8 an den VFK abgegeben. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit tollen Ballwechseln auf beiden Seiten. Den 3.Satz gewannen wieder die Esslerinnen mit 11:9, im anschließenden  4.Satz hieß es leider wieder 9:11 aus Essler Sicht. Somit ging das Spiel in den entscheidenden 5.Satz.  Hier konnten sich die Esslerinnen zunächst eine 6:3-Führung erspielen- der Sieg war somit greifbar nahe. Einige Unkonzentriertheiten im Spielaufbau führten allerdings dazu, dass diese Führung wieder leichtfertig abgegeben wurde und der VFK zum 6:6 ausgleichen konnte. Nach einem Punktestand von 8:8 und 9:9 waren es schließlich die Berlinerinnen, die den Satz mit 11:9 Punkten und das Spiel mit 3:2 Sätzen gewinnen konnten.
Im anschließenden Spiel gegen die SG Stern Kaulsdorf musste also ein Sieg her, um den 2.Tabellenplatz zu sichern. Im 1.Satz fanden die Esslerinnen zunächst nur schwer ins Spiel und gaben diesen mit 11:9 an die Kaulsdorferinnen ab. Danach fand die 1.Frauen aber zu ihrer Spielstärke zurück und konnte die nächsten 3 Sätze mit  11:6, 11:5 und 11:9 für sich entscheiden.
Alles in einem können die Esslerinnen mit ihrer gezeigten Leistung am letzten Spieltag zufrieden sein. Besonders erfreulich war, dass Svenja Donner nach langer Verletzungspause erstmals wieder im Angriff spielte und dort mit einer tollen Leistung für einige Punkte sorgen konnte.
Die 1.Frauen beendet ihre Saison als Vizemeister der 2.Bundesliga Ost und qualifiziert sich somit für die am 6.8. in Wuppertal stattfindenden Aufstiegsspiele.

Aktualisiert (Montag, den 18. Juli 2016 um 20:53 Uhr)

 

In der zweiten Bundesliga gewann die Frauen des TSV Essels zwei wichtige Spiele. Der erste Gegner am Tag war VFL Kellinghusen.Durch ein sicheres Auftreten und hohe Motivation erlangen die Frauen das Spiel für sich.Auch der Anfang des zweiten Spiels gegen TSV Wiemersdorf verlief gut. Im zweiten Satz kam Wiemersdorf jedoch besser ins Spiel.Durch mangelnde Konzentration und platzierte Bälle des Gegners kam es zu einige Fehler,doch der TSV gab nicht auf,dadurch endete der Satz mühsam mit einem Spielstand von 13:11 für Essel .Der dritte Satz verlief von Anfang an besser,dadurch gewann der TSV auch dieses Spiel mit 3:0 Sätzen. Vier wichtige Punkte wurden am vergangenden Wochenende erkämpft,um den zweiten Platz in der Tabelle zu halten. Auf dem nächsten Spieltag in Berlin am 17.07.2016 geht es um die Teilnahme der Aufstiegsspiele.

Für den TSV Essel spielten:
Fiona Richter, Jasmin Winkelmann, Anne Lütjen, Nele Wölpern, Seike Dieckmann, Birte Mirowsky und Svenja Donner

 

Essel – Bardowick 1:3 (9:11, 11:9, 8:11, 8:11)

Der erste Satz gegen Bardowick verlief für die Esseler Mädels zu Anfang recht gut. Durch viele Eigenfehler Esselerseits konnten die Bardowicker Frauen den Satz jedoch für sich entscheiden. Im zweiten Satz holte unsere Mannschaft mit 11:9 den Ausgleich.
Die letzten beiden Sätze verliefen durch leichte Unkonzentriertheit jeweils mit 8:11 Punkten zugunsten der Bardowicker.

Essel – Hagenah 3:1 (11:6, 9:11, 11:4, 11:7)

Nachdem Hagenah mit 1:3 gegen Bardowick verlor, kamen die Esseler zu Anfang recht gut gegen Hagenah ins Spiel und entschieden den Satz mit 11:6 für sich. Im zweiten Satz führten die Esseler Frauen mit 9:6 Punkten. Nach einer Auszeit von Hagenah unterschätzten die Esseler Mädels die Gegner und verloren nach kurzen Ballwechseln mit 9:11 den Satz.
In Satz drei und vier legten sich die Esseler Mädels ins Zeug und gewannen diese somit locker mit 11:4 und 11:7.

Aktualisiert (Samstag, den 18. Juni 2016 um 13:07 Uhr)

 

TSV Essel – VfK Berlin 3:1 (11:9, 4:11, 11:7, 11:7)

Im ersten Spiel auf dem Sportplatz in Hagenah mussten wir direkt gegen den Tabellenführer, den VfK Berlin, bestehen. Die spannende Partie entschieden wir im ersten Satz mit einem 11:9 für uns. Im Anschluss mussten wir ein 4:11 einstecken, das u.a. in Unkonzentriertheiten im Spielaufbau begründet war. Die folgenden beiden Sätze gingen wiederum relativ eindeutig an uns. 3:1 – der Tabellenführer wurde bezwungen!

TSV Essel – SG Stern Kaulsdorf 3:2 (11:9, 13:11, 4:11, 10:12, 12:10)

Nach einer Pause von einem Spieldurchgang spielten wir nun gegen den SG Stern Kaulsdorf. Bei den hohen Temperaturen erwies sich dies als eine echte Herausforderung. Nachdem wir die ersten Sätze knapp für uns entschieden hatten, mussten wir den Ausfall von Jasmin Winkelmann verkraften. Neu aufgestellt wurde Nele Wölpern in der Abwehr und Seike Dieckmann in der Mitte. Der dritte Satz zeigte mit einem deutlichen 4:11, dass wir uns zunächst an die neue Konstellation gewöhnen mussten. Doch im Anschluss gelang es uns wieder gut ins Spiel zu finden und mit dem letzten Satz das Spiel mit einem 3:2 für uns zu entscheiden!


Für Essel spielten: Hanna Steffens, Seike Dieckmann, Jasmin Winkelmann, Nele Wölpern, Fiona Richter und Anne Lütjen

 

TSV Essel - VfL Kellinghusen 2 3:2 (11:6, 6:11, 14:15, 11:6, 11:9)

Unser Gegner im ersten Spiel des Taged war der VfL Kellinghusen 2. Im ersten Satz sind wir gut gestartet und konnten durch einen gelungenen Spielaufbau den 1. Satz für uns entscheiden. Jedoch kam Kellinghusen im 2. Satz besser ins Spiel. Aufgrund unserer Unkonzentriertheit führte es dazu, dass Kellinghusen gewann. Durch den Wechsel von Anne Lütjen und Svenja Donner und geschicktes Umstellen konnten wir die Angreiferin von Kellinghusen aus dem Konzept bringen und somit gingen die nächsten Sätze an uns.

TSV Essel - TSV Wiemersdorf 3:0 (11:7, 12:10, 12:10)

Nach einer längeren Pause (2 Spielpausen) mussten wir erstmal wieder ins Spiel finden. Dies gelang überraschenderweise sehr gut und somit gingen die ersten Sätze klar an uns. Viele Eigenfehler führten dazu, dass die Wiemersdorfer zwischenzeitig mit 4 Bällen führten (9:5). Schließlich starteten die Mädels eine Aufholjagd und konnten auch den 3. Satz mit 11:9 für sich entscheiden.

Für Essel spielten: Seike Dieckmann, Svenja Donner, Anne Lütjen, Hanna Steffens, Fiona Richter und Jasmin Winkelmann.

Aktualisiert (Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 07:54 Uhr)

 
Weitere Beiträge...
Suchen: