Archiv der Kategorie: W_U14

DM W14 in Biberach

Weibliche C-Jugend beendet Deutsche Meisterschaft auf einem guten 5. Platz!

Mit einem durchaus erfreulichen Ergebnis endeten die Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend 14 am vergangenen Wochenende in Biberach. Die Mädels haben ihr zuvor gestecktes Ziel, die Zwischenrunde am Sonntag  zu erreichen, erreicht,  mit etwas mehr Glück wäre für die junge Mannschaft eine noch bessere Platzierung möglich gewesen.
Gleich zu Beginn der Meisterschaft traf man auf den ewigen Konkurrenten und späteren Deutschen Meister aus Ahlhorn. Die Esseler hielten in dieser Begegnung gut mit, sodass der erste Satz äußerst knapp mit 11:9 abgegeben wurde. Der zweite Satz fiel dann etwas deutlicher aus:  5:11 hieß es am Ende aus Esseler Sicht. Die beiden anschließenden Partien gegen den TSV Karlsdorf und den TUS Wakendorf-Götzberg konnten die Mädchen zwar jeweils mit 2:0 Sätzen für sich gewinnen, allerdings schlichen sich auf Esseler Seite immer wieder ungewohnte Eigenfehler auf allen Positionen ein, sodass die Mannschaft ordentlich kämpfen musste, um die Spiele zu gewinnen. Im letzten Vorrundenspiel standen der Esseler Mannschaft die Mädchen des TV Stammbachs gegenüber. Ein Sieg musste her, um den 2.Platz in der Gruppe hinter Ahlhorn zu sichern. Zunächst sah es sehr gut aus. Die Esselerinnen erspielten sich immer wieder Satzführungen und konnten den Satz schließlich mit 12:10 gewinnen. Auch der zweite Satz begann zunächst erfreulich- eine 4:0 Führung ließ die Hoffnung auf einen Sieg  aufleben. Doch dann schlichen sich wieder die zuvor erwähnten Eigenfehler ins Esseler Spiel ein, sodass der Satz am Ende mit 7:11 verloren ging. Auf Grund des schlechteren Ballverhältnisses blieb der Esseler Mannschaft „nur“ der 3.Gruppenplatz hinter Ahlhorn und Stammbach- die Qualifikation für die Zwischenrunde war dennoch geglückt.

Am Sonntag stand dann das Spiel gegen den TV Vaihingen-Enz an- der Sieger der Partie würde im Halbfinale auf den Ahlhorner SV treffen. Für die Esseler Mädchen schien es noch etwas zu früh zu sein- jedenfalls fanden sie zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Wieder führte Unkonzentriertheit zu unnötigen Eigenfehlern auf allen Positionen, sodass beide Sätze glatt mit jeweils 11:7 an die Mädchen aus Vaihingen gingen. Der Einzug ins Halbfinale wurde somit verpasst- es blieb das Spiel um Platz 5 und 6.

Im letzten Spiel der deutschen Meisterschaft sollte schließlich noch ein Sieg gegen den Gastgeber aus Biberach her. Es entwickelte sich eine spannende Partie- beide Mannschaften zeigten eine kämpferische Leistung. Mit 2:1 Sätzen konnten die Esseler Mädchen das Spiel für sich gewinnen und die Deutscher Meisterschaft auf dem 5.Platz abschließen- ein durchaus toller Erfolg für die junge Mannschaft, auf den sie wirklich stolz sein können!!!!

Seike Dieckmann

Auf nach Biberach

Weibliche U14 fährt zur Deutschen Meisterschaft

„Biberach, wir kommen“, so lautet das Motto, wenn am Freitag, den 22.03.2019 die weibliche U14 des TSV Essel den weiten Weg (ca. 800km) ins Bundesland Baden-Württemberg in Angriff nehmen will. Und die insgesamt 71. DM-Qualifikation des TSV Essel darf als große Überraschung angesehen werden, denn vor Saisonbeginn konnte man nicht unbedingt damit rechnen. Zwar holte man bei der DM in der Halle 2017/2018 die Bronzemedaille und wurde bei der Feld-DM 2018 sogar Deutscher Vizemeister, doch gleich 4 Spielerinnen mussten die Mannschaft auf Grund des Alters nach der Feldsaison verlassen.

Doch wieder einmal verstand es das Trainer-Duo um Seike Dieckmann und Svenja Donner innerhalb kürzester Zeit, eine starke Truppe zusammenzustellen. Um die erfahrenen Spielerinnen mit Mieke Heukeroth, Julia Schomaker und Sophia Jochim, wurden die „Küken“ Lotte Schomaker, Pia von der Heyde, Rieke Holst, Lene-Henrieke Hariefeld und Anna Wölpern problemlos integriert. Nachdem man sich souverän den Titel im Bezirk Lüneburg sichern konnte und sich bei der Niedersachsenmeisterschaft mit der Bronzemedaille den Startplatz für die Norddeutsche Meisterschaft sicherte, vollbrachte die junge Crew am Sonntag in Borgfeld eine wahre Energieleistung. Nach einem souveränen 2:0 Sieg gegen den Hammer SC, folgte eine knappe Halbfinalniederlage gegen den Ahlhorner SV. Doch eine Chance hatte man noch, sich die DM-Qualifikation zu sichern. Um Platz 3 musste man gegen den ewigen Konkurrenten und Kreisrivalen vom MTV Wangersen ran. Und nach einem 7:11 im ersten Satz drohte der große Traum von der DM-Teilnahme zu platzen. Doch aufgeben galt für die Geestländerinnen nicht und so langsam fingen sie an, ein schon verloren geglaubtes Spiel zu drehen. Mit 11:9 holte man sich den zweiten Satz und war fortan nicht mehr zu stoppen. Mit 11:6 gewann man den Entscheidungssatz und qualifizierte sich für die DM. Die Freude war danach riesengroß, vor allen Dingen bei den 5 jüngeren Spielerinnen, denn allesamt werden in Biberach ihre erste Deutsche Meisterschaft spielen.
Auch wenn es für viele Spielerinnen Neuland sein wird, eine Deutsche Meisterschaft zu spielen, fährt man mit großem Optimismus ins Schwabenland. „Alles was jetzt kommt, kann als Zugabe gewertet werden“, so Trainerin Seike Dieckmann, die ihrer Mannschaft voll und ganz vertraut. Das Ziel ist mit dem Einzug in die Finalrunde klar abgesteckt. Dass dieses Unterfangen kein leichtes sein wird, dafür werden schon die Gegner sorgen. Mit dem Topfavoriten Ahlhorner SV, dem Westdeutschen Meister TSV Karlsdorf, sowie dem Südzweiten TV Stammbach und Ostzweiten TuS Wakendorf stehen der Mannschaft schwere Aufgaben bevor. Doch Bange machen gilt nicht, schließlich weiß man um die eigenen Stärken. Und diese wollen die TSV-Girls ausspielen, damit es für einen Platz unter den sechs besten Mannschaften Deutschlands reicht.
Unterstützt wird die Mannschaft von zahlreichen Fans und Eltern die den weiten Weg nach Biberach an der Riß auf sich nehmen. „Wir freuen uns sehr auf die DM, denn gerade für die jüngeren Spielerinnen wird es ein besonderes Ereignis werden. Wir wollen diese DM mit ganz viel Spaß angehen und uns von unserer besten Seite zeigen“, so Trainerin Seike Dieckmann, die an der Seitenlinie von Michael Heukeroth unterstützt wird, der die im Urlaub weilende Svenja Donner vertritt.

C Jugend wird Deutscher Vizemeister!

Mit einem tollen Erfolg endet die Sommersaison der weiblichen C-Jugend. Nachdem sich die Mannschaft als Norddeutscher Vizemeister für die Deutsche Meisterschaft in Wakendorf/ Schleswig-Holstein qualifizierte, sicherten sich die Mädels auch hier den Vizetitel hinter dem Meister aus Ahlhorn.
In der Vorrunde traf die Mannschaft um Kapitänin Anna Dammann zunächst auf den TG Biberach. Dort wartete eine Menge Arbeit auf die Esslerinnen, ehe sie das Spiel mit 2:0 für sich gewinnen konnten. Die Spiele gegen den Ausrichter aus Wakendorf und die Südmannschaft aus Pfungstadt gewannen die Esslerinnen dann souverän jeweils mit 2:0 Sätzen. Im letzten Vorrundenspiel trafen die Geestländerinnen dann auf den VFL Kellinghusen. Hier mussten die Mädels ordentlich Kampfgeist zeigen. Trotz der Verletzung zweier Spielerinnen und einem 0:1 Satzrückstand, zeigten die Esslerinnen Moral und konnten das Spiel mit 2:1 Sätzen für sich gewinnen- damit war der Gruppensieg und der damit verbundene direkte Einzug ins Halbfinale geschafft!

Das Halbfinale am Sonntag sollte dann zu einem wahren Krimi werden. Den 1.Satz verschliefen die Esslerinnen komplett, sodass der Satz mit 11:4 Bällen an TV Vaihingen/Enz ging. Im 2.Satz schienen die Mädels dann zu realisieren, dass sie gerade dabei waren, den Einzug ins Finale zu verspielen. Es folgte ein sehr enger Satz- beide Mannschaften zeigten tolle Leistungen. Nachdem Vaihingen bereits 4 Matchbälle vergeben hatte, sicherten sich die Esslerinnen das 15:14 und den damit verbundenen Satzausgleich. Im entscheidenden 3.Satz gaben sich beide Mannschaften wieder nichts- etwas glücklich hatten die Esslerinnen am Ende dann aber die Nase vorn und schafften somit den Finaleinzug.
Dort trafen sie dann auf den ewigen Rivalen aus Ahlhorn. Bei den Landesmeisterschaften konnten die Essler Mädels diese Partie noch für sich gewinnen, bei den Norddeutschen Meisterschaften gab es im Finale allerdings eine 2:0 Niederlage – ein Ergebnis, welches sich auch bei der Deutschen Meisterschaft leider wiederholen sollte. Zunächst schien die Taktik, die Ahlhorner Angreiferin aus dem Spiel zu nehmen, aufzugehen. Bedingt durch einige Eigenfehler auf der gegnerischen Seite, führten die Mädels bereits mit 10:8 Punkten und standen somit kurz vor dem ersten Satzgewinn. Die Ahlhornerinnen kämpften sich allerdings zurück und konnten den Satz schließlich mit 12:10 Punkten für sich gewinnen. Der 2.Finalsatz verlief dann nicht mehr ganz so spannend. Bei den Esslerinnen schien die Luft raus zu sein- am Ende hieß es 7:11. Zunächst stand die Enttäuschung nach der Finalniederlage im Vordergrund, doch spätestens bei der Siegerehrung war die Freude über den 2.Platz riesig – ein Erfolg, auf den die Mannschaft sehr stolz sein kann.
Auf diesem Wege möchten sich die Mannschaft und die Trainerinnen noch einmal bei allen Helferinnen und Helfern für den tollen Empfang im Essler Sporthaus bedanken – eine wirklich tolle Überraschung! 🙂

C I qualifiziert sich für die DM

Mit einem erfreulichen Ergebnis endeten die Norddeutschen Meisterschaften für die weibliche C1. Nachdem man sich sowohl bei den Bezirksmeisterschaften als auch bei den Landesmeisterschaften jeweils den Titel sichern konnte, fuhr man mit großen Erwartungen zur Norddeutschen Meisterschaft, welche am 21.7. in Wangersen stattfand.  Die Vorrunde lief jedoch alles andere als erwartet. Konnten die Mädels aus Essel das 1.Vorrundenspiel gegen Brettorf noch knapp mit 2:1 gewinnen, setzte es gegen eine kämpferische Mannschaft aus Wangersen eine glatte 2:0 Niederlage, die erstmal verdaut werden musste. Es blieb der 3.Platz in der Vorrunde, sodass zunächst die Qualifikation für das Halbfinale gespielt werden musste. Dort traf man auf die altbekannte Mannschaft aus Schneverdingen. Den Essler Mädels schien langsam bewusst zu werden, worum es ging, sodass eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar war und sie das Spiel mit 2:0 gewinnen konnten. Im anschließenden Halbfinale traf man dann erneut auf die Nachbarmannschaft aus Wangersen. Getreu dem Motto „man verliert nie 2x gegen den gleichen Gegner auf einer Meisterschaft“ setzen sich die Mädels aus Essel mit einer konzentrierten Leistung mit 2:0 durch- der Einzug ins Finale war also perfekt. Im Finale konnte man den Mädels langsam ihre Müdigkeit ansehen- der 1.Satz ging glatt an Ahlhorn. Im 2.Satz hielten die Mädels zunächst gut mit und spielten eine ordentliche Führung heraus, konnten diese allerdings nicht bis zum Schluss aufrecht erhalten, sodass es am Ende 0:2 aus Essler Sicht hieß.  Dennoch war die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in Wakendorf (Schlwesig-Holstein) am 15./16.09.2018 geschafft! Dort wollen die Mädels neu angreifen und würden sich dabei über den einen oder anderen Fan aus Essel freuen 🙂

Weibliche C-Jugend gewinnt DM-Bronze

Bei der DM in Görlitz sicherte sich die weibliche C-Jugend die Bronzemedaille- ein toller Erfolg, auf die die Mannschaft von Svenja Donner und Seike Dieckmann sehr stolz sein kann. Als Gruppenzweiter hinter dem späteren Meister aus Ahlhorn qualifizierten sich die Mädels für die Endrunde. Dort setzte sich die Mannschaft souverän gegen den TSV Karlsdorf mit 2:0 durch- der Einzug ins Halbfinale war also geschafft!

Es warteten dann die Mädchen vom TV Brettorf. Es wurde in spannendes Spiel, welches aus Esseler Sicht leider mit 1:2 endete. Es blieb also das kleine Finale. Dort trafen die Essler Mädchen erneut auf den Vorrundengegner aus Vaihingen/Enz und sicherten sich mit einem 2:0 Sieg souverän die Bronzemedaille. Nach dem DM-Titel 2016 in der w12, holten sich die Mädels damit ihre 2.DM-Medaille.  Eine wirklich klasse Leistung!!!