Alle Beiträge von Frank Schomacker

Spannendes Finale in der Frauen Bundesliga

„Bericht/Foto vom Stader Tageblatt am 30.06.2019, Verfasser/Autor: Wolfgang Bartsch“

LANDKREIS. Die Frauen des MTV Wangersen sind vorzeitig Meister in der 2. Faustball-Bundesliga Ost geworden. Am vorletzten Spieltag im schleswig-holsteinischen Schülp holte der MTV erneut zwei Siege. Verfolger Essel patzte gegen Düdenbüttel I.

Somit ist Wangersen der Titel nicht mehr zu nehmen. Dennoch steht Essel immer noch auf Platz zwei, hat gegenüber Düdenbüttel I noch einen Zwei-Punkte-Vorsprung. Zwei Siege gab es auch für den MTV Hammah.

Immer noch Zweiter ist der TSV Essel, der im Spitzenspiel des Tages ein 1:3 gegen Düdenbüttel I einstecken musste. Das Match hielt das, was allseits erwartet wurde. Die Kreiskonkurrenten begegneten sich immer auf Augenhöhe. Zuerst ein 12:10 für den SVD, während Essel durch ein 13:11 ausgleichen konnte. Das Topspiel verlief permanent auf Messers Schneide, ehe sich Düdenbüttel knapp mit 12:10 und 11:8 durchsetzen konnte – und 3:1-Sieger war. „Gegenüber den letzten Spielen konnten wir uns erheblich steigern“, meinte SVD-Abwehrspielerin Franziska Eckhoff. Der SVD legte noch mit einem 3:0-Sieg über Kellinghusen II nach. Jetzt hat Düdenbüttel I wieder Chancen auf Platz zwei. Diesen hat Essel mit einem 3:1 über Kellinghusen an diesem Spieltag zunächst verteidigt. Bei Essel verdiente sich Nachwuchstalent Mieke Heuckeroth mit ihrem Service ein großes Lob.

Nächte Spiele: So., 7. Juli, 11 Uhr in Hammah: mit Wangersen, Kellinghusen II, Hammah; in Berlin mit VfK 01, Essel, Düdenbüttel II; in Schülp mit Düdenbüttel I, Bardowick, Schülp.

Essels Damen auf dem Weg zur Vizemeisterschaft

„Bericht/Foto vom Stader Tageblatt am 24.06.2019, Verfasser/Autor: Wolfgang Bartsch“

TSV Essel bleibt einziger Verfolger in der 2. Bundesliga, der sich in zwei Partien schadlos hielt.

Tabellenzweiter bleibt der TSV Essel. Auf eigener Anlage fertigte der TSV zunächst den MTV Hammah mit 3:0 (11:4, 11:6, 11:9) ab. „Die Mannschaft hat mich total überzeugt“, sagte Essels Betreuer Thomas Steffens. Dem TSV spielte in die Karten, dass MTV-Nationalspielerin Jana Rapp verletzungsbedingt nicht eingesetzt werden konnte.

Aufstiegsaspirant Schülp musste danach gegen Essel eine weitere Schlappe hinnehmen. Die Gastgeberinnen waren zu stark und setzten sich mit 11:8, 11:9 und 11:7 durch.

Nächste Spiele

30. Juni, in Düdenbüttel: mit Düdenbüttel I, Kellinghusen II und Essel;

Starkes Zusammenspiel der 1. Frauenmannschaft

Für die Überraschung des 2. Spieltages sorgte unsere 1. Frauenmannschaft, der die Topbegegnungen mit Hammah und Schülp für sich entschied, jetzt schon auf Platz drei steht.

Die Mannschaft von Betreuer Thomas Steffens schien im Auftaktmatch gegen Erstligaabsteiger TSV Schülp nach einem 0:2 (14:15, 6:11) auf die Verliererstraße zu geraten, fand aber in die Partie mit kämpferischen Leistungen zurück.  „Die Abwehr spielte fortan stark, während vorne Punkt um Punkt erzielt wurde“, sagte Thomas Steffens, der mit den weiteren drei Sätzen zufrieden war. Kein Wunder, denn alle drei gingen mit 11:6, 11:5 und 11:6 an seine Mannschaft. Nunmehr stand das Spitzenspiel mit dem MTV Hammah an, der bis zu diesem Zeitpunkt auch noch eine weiße Weste hatte. Essel bestimmte überraschend das Geschehen, auch wenn Satz eins beim 12:10 noch knapp ausging.

Die beiden weiteren Durchgänge sah Essel mit jeweils 11:7 vorne. Somit ist der TSV im Spitzenfeld der Tabelle zu finden. Das Derby gegen Essel wurde seitens der Hammaherinnen ein wenig unterschätzt, denn mit der Stärke des Gegners wurde nicht gerechnet. Der TSV hat trotz der schwierigen Wetterlage mit viel Wind und schlechten Platzverhältnissen einen sehr starken Spieltag gemacht. So kann die Saison für unsere 1. Frauenmannschaft am Sonntag, den 19.05.2019 um 11 Uhr zu Hause gegen den Vereinen Kellinghusen II und Düdenbüttel direkt weiter gehen.

Macht weiter so Mädels!

DM W14 in Biberach

Weibliche C-Jugend beendet Deutsche Meisterschaft auf einem guten 5. Platz!

Mit einem durchaus erfreulichen Ergebnis endeten die Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend 14 am vergangenen Wochenende in Biberach. Die Mädels haben ihr zuvor gestecktes Ziel, die Zwischenrunde am Sonntag  zu erreichen, erreicht,  mit etwas mehr Glück wäre für die junge Mannschaft eine noch bessere Platzierung möglich gewesen.
Gleich zu Beginn der Meisterschaft traf man auf den ewigen Konkurrenten und späteren Deutschen Meister aus Ahlhorn. Die Esseler hielten in dieser Begegnung gut mit, sodass der erste Satz äußerst knapp mit 11:9 abgegeben wurde. Der zweite Satz fiel dann etwas deutlicher aus:  5:11 hieß es am Ende aus Esseler Sicht. Die beiden anschließenden Partien gegen den TSV Karlsdorf und den TUS Wakendorf-Götzberg konnten die Mädchen zwar jeweils mit 2:0 Sätzen für sich gewinnen, allerdings schlichen sich auf Esseler Seite immer wieder ungewohnte Eigenfehler auf allen Positionen ein, sodass die Mannschaft ordentlich kämpfen musste, um die Spiele zu gewinnen. Im letzten Vorrundenspiel standen der Esseler Mannschaft die Mädchen des TV Stammbachs gegenüber. Ein Sieg musste her, um den 2.Platz in der Gruppe hinter Ahlhorn zu sichern. Zunächst sah es sehr gut aus. Die Esselerinnen erspielten sich immer wieder Satzführungen und konnten den Satz schließlich mit 12:10 gewinnen. Auch der zweite Satz begann zunächst erfreulich- eine 4:0 Führung ließ die Hoffnung auf einen Sieg  aufleben. Doch dann schlichen sich wieder die zuvor erwähnten Eigenfehler ins Esseler Spiel ein, sodass der Satz am Ende mit 7:11 verloren ging. Auf Grund des schlechteren Ballverhältnisses blieb der Esseler Mannschaft „nur“ der 3.Gruppenplatz hinter Ahlhorn und Stammbach- die Qualifikation für die Zwischenrunde war dennoch geglückt.

Am Sonntag stand dann das Spiel gegen den TV Vaihingen-Enz an- der Sieger der Partie würde im Halbfinale auf den Ahlhorner SV treffen. Für die Esseler Mädchen schien es noch etwas zu früh zu sein- jedenfalls fanden sie zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Wieder führte Unkonzentriertheit zu unnötigen Eigenfehlern auf allen Positionen, sodass beide Sätze glatt mit jeweils 11:7 an die Mädchen aus Vaihingen gingen. Der Einzug ins Halbfinale wurde somit verpasst- es blieb das Spiel um Platz 5 und 6.

Im letzten Spiel der deutschen Meisterschaft sollte schließlich noch ein Sieg gegen den Gastgeber aus Biberach her. Es entwickelte sich eine spannende Partie- beide Mannschaften zeigten eine kämpferische Leistung. Mit 2:1 Sätzen konnten die Esseler Mädchen das Spiel für sich gewinnen und die Deutscher Meisterschaft auf dem 5.Platz abschließen- ein durchaus toller Erfolg für die junge Mannschaft, auf den sie wirklich stolz sein können!!!!

Seike Dieckmann

2. Bundesliga Damen

Einen sehr schönen Abschluss der Saison haben sich die Damen des TSV in der zweiten Bundesliga der Damen erspielt. Am letzten Spieltag in Kutenholz gelangen unseren Damen zwei souveräne Siege gegen Wangersen und Kellinghusen. Auch ohne ihre Kapitänin Seike Dieckmann zeigten die Damen eine wirklich tolle Form und konnten die zahlreichen Zuschauer in beiden Partien begeistern. Gegen den Vizemeister aus Wangersen spielten die Esselerinnen sehr konzentriert und konnten im Angriff über Hanna Steffens immer wieder punkten. So kamen sie schnell zu einer 2:0 Satzführung und ließen sich auch durch den knappen Satzverlust im dritten Satz nicht aus der Bahn werfen. Am Ende stand ein 3:1 Sieg und die Freude nach dem Match war groß.

Nun sollte natürlich auch ein Sieg gegen den Tabellenletzen her. Doch der VfL Kellinghusen zeigte sich ebenfalls stark verbessert. Schon gegen Wangersen konnten die Schleswig-Holsteinerinnnen überzeugen und gewannen verdient mit 3:1 Sätzen. Doch nach dem 1:1 Satzausgleich war der Bann gebrochen und unsere Damen konnten sich auch in diesem Spiel mit 3:1 Sätzen durchsetzen. Am Ende erreichen sie damit einen guten 5. Platz. Auch Betreuer Thomas Steffens zeigte sich sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Damen. Svenja Donner, Nele Wölpern, Larissa Glüsing, Merle Hink, Lena Müller, Kathrin Bartsch Seike Dieckmann und Hanna Steffens freuen sich nun auf eine kurze Wettkampfpause und werden sich dan in der kommenden Saison neu angreifen. Den ersten Formcheck gibt es bereits am 20.04.2019 auf dem Esseler Sportplatz. Am Ostersamstag wird der TSV Essel sein 29. Johann-Steffens-Gedächtnisturnier ausrichten mit 30 Teams aus ganz Norddeutschland.