Männliche U12: Bronzemedaille bei der Niedersachsenmeisterschaft

Die männliche U12 bleibt ihrer Medaillensammlung bei den Landesmeisterschaften treu. Bei der insgesamt vierten Niedersachenmeisterschaft holten die Geestländer ihre 4. Medaille. In der Endabrechnung belegte die Truppe von Trainer Marco Bartsch den 3. Platz und durfte sich am Ende über die Bronzemedaille freuen. Und dieser Erfolg darf als kleine Überraschung angesehen werden, denn man stellte mit einem Altersdurchschnitt von 10,44 Jahren eines der jüngsten Teams im Teilnehmerfeld.

Doch dass man mit der Truppe vom TSV Essel bei dieser Meisterschaft rechnen musste, zeigte man schon gleich von Beginn an.  Auf heimischer Anlage gelang zum Auftakt ein sicherer 2:0 Satzerfolg gegen den TSV Bardowick (11:7/11:5). Im zweiten Spiel gegen den ballsicheren MTV Diepenau wurde den TSV-Jungs dann alles abverlangt. Den ersten Satz konnte man knapp mit 11:9 Punkten gewinnen, um im zweiten Satz richtig durchzustarten. Über eine 4:0 Führung spielten sich die TSVer in einen wahren Spielrausch und gewannen mit 11:5 Punkten. Damit stand man kurz vor dem Gruppensieg und dieser wurde durch ein souveränes 11:7/11:5 über den Ahlhorner SV gesichert.

Er spielte in der Abwehr einen überragenden Part: Mannschaftskapitän Paul Nitt

Damit war das erste große Ziel mit dem Einzug in die Finalrunde erreicht. Und hier wartete kein geringerer Gegner als der ruhmreiche TV Brettorf. Und dieses Spiel bot den knapp 100 Zuschauern alles, was man sich von Jugendfaustballern wünscht. Packende Aktionen, lange Ballwechsel, gepaart mit Spielwitz und Spielintelligenz. Und zur Überraschung vieler gelang dem TSV-Team ein überragender Start. Schnell führte man im ersten Satz mit 6:3 Punkten und hielt diese Führung bis zum 11:7 Satzgewinn. Und als man im zweiten Satz auch schon wieder mit 6:3 Punkten führte, schien die Überraschung greifbar nahe. Doch statt den Sack zu zumachen, baute man den Gegner wieder auf, und ab diesem Zeitpunkt spielten die Randoldenburger ihre ganze Klasse aus. Kämpferisch und spielerisch jetzt überlegen, drehten die Brettorfer den zweiten Satz noch mit 11:8 zu ihren Gunsten und glichen zum 1:1  aus.  Und auch im dritten Satz bestimmten die Brettorfer das Spiel. Obwohl die TSV-Youngsters um jeden Ball kämpften, mussten sie die Überlegenheit der Brettorfer anerkennen. Mit 7:11 verlor man den dritten Satz und damit das Spiel und somit verpasste man den Einzug ins Finale.

Der „Kleine“ ganz groß: Hennes Pape bei einer seiner vielen Abwehraktionen.

Doch die Bronzemedaille sollte mit aller Macht gewonnen werden. Im Spiel um Platz 3 traf man wieder auf den TSV Bardowick. Und wie im esrten Spiel gab nur eine Mannschaft den Ton an. Und das war wieder der Geestlandclub. Ohne Probleme gewann man Satz 1 mit 11:5 Punkten und auch im zweiten Satz überstand man die eine Schwächeperiode, als man einen 10:4 Vorsprung fast noch verspielte. Doch der 6. Matchball wurde verwandelt und der Jubel auf Essler Seite war riesengroß. Denn mit diesem Sieg holte man sich nicht nur die Bronzemedaille, sondern sicherte sich auch das Ticket zur Norddeutschen Meisterschaft in Oldendorf/Celle.

Die Freude war riesengroß nach dem Gewinn der Bronzemedaille.

Trainer Marco Bartsch war nach den Spielen auch mehr als zufrieden: „Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Jungs. Sie haben es überragend gemacht. Gerade das Halbfinale gegen einen bärenstarken Gegner aus Brettorf hat mich spielerisch, trotz der Niederlage, überzeugt. Auch wenn wir es am Ende verdient verloren haben, kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen. Wir freuen uns jetzt über die gewonnene Medaille, werden uns auf auf die NDM gut vorbereiten und werden als Außenseiter versuchen, die Topteams aus Oldendorf/Celle und Brettorf zu ärgern“.

Das Bronzeteam vom TSV Essel: hinten: Marco Bartsch (Trainer), stehend von l.n.r.: Paul Nitt, Bennet Jahr, Finn Dede, Mathis Tietjen, Tim Schomaker, sitzend von l.n.r. Hennes Pape, Lucas-Alexander Sievers, Flyn Brunkhorst, Mika Bartsch

Männliche U12: Mit zwei Teams zur Bezirksmeisterschaft

Die Aufregung war den Jungs der männlichen U12 am vergangenen Samstag deutlich anzusehen. Über ein Jahr wurde man durch die Corona-Pandemie ausgebremst, Punktspiele fanden nicht statt, nur das Training war teilweise erlaubt. Umso mehr freute man sich, als vor 10 Tagen der Startschuss für die Punktspielrunde bekannt gegeben wurde.

Doch eine Frage beschäftige alle Beteiligten: Wo steht man, wie kommt man aus dieser langen Pause heraus??? Das Trainer-Duo um Kathrin und Marco Bartsch entschied sich gleich mit 2 Mannschaften an den Start zu gehen, um jedem Spieler die gleiche Anzahl an Spielminuten zu geben. So bildeten die Spieler Mika Bartsch, Tim Schomaker, Hennes Pape, Bennet Jahr und Paul Nitt das Team TSV Essel 1, die Spieler um Finn Dede, Mathis Tietjen, Flyn Brunkhorst, Lucas-Alexander Sievers, Mara Bartsch und Valea Meyn das Team TSV Essel 2.

TSV Essel 1: Paul Nitt, Bennet Jahr, Tim Schomaker (stehend), Hennes Pape, Mika Bartsch (sitzend)

Und beide Teams erfüllten Ihre Aufgaben überzeugend. Die Mannschaft vom TSV Essel 1 entschied die Vorrunde zur Bezirksmeisterschaft mit 7:1 Punkten für sich, TSV Essel 2 wurde mit 5:3 Punkten Zweiter in der Endabrechnung vor dem MTV Wangersen. Gerade die Spiele gegeneinander versprachen Spannung pur. Während sich im ersten Spiel der TSV Essel 1 knapp mit 11:6 und 15:14 durchsetzte, trennte man sich im Rückspiel gegen eine stark aufspielende zweite Mannschaft mit 1:1 Sätzen. Jetzt gilt es für beide Mannschaften, sich auf die Bezirksmeisterschaften am 26.06.2021 in Oldendorf/Celle vorzubereiten.

TSV Essel 2: Flyn Brunkhorst, Lucas-Alexander Sievers, Mathis Tietjen, Finn Dede (stehend), Valea Meyn, Mara Bartsch (sitzend)

Trainer Marco Bartsch war deshalb zufrieden: „Das war ein guter Auftakt nach langer, langer Zeit. Ich habe mich vor allen Dingen für die Jungs gefreut, dass sie endlich wieder Punktspiele absolvieren dürfen. Wir freuen uns, dass wir gleich mit 2 Teams an der Bezirksmeisterschaft teilnehmen werden, und versuchen unser Spiel in den nächsten 2 Wochen zu verfeinern.“

Faustballsaison gestartet

Das lange Warten hat endlich ein Ende gefunden. Unter strengen Hygienevorschriften durften wir am Samstag unseren 1. Heimspieltag in der Jugend wieder auf dem Sportplatz in Essel ausrichten. Auch wenn es immer noch viele Einschränkungen gibt, war es trotzdem ein sehr schönes Erlebnis für alle.

Wir dürfen uns in den nächsten Wochen auf insgesamt 8 Heimspieltage freuen. Denn auch im Erwachsenenbereich wird endlich wieder Faustball gespielt. Die Duschen im Sporthaus dürfen aktuell noch nicht wieder genutzt werden und auch das Sporthaus selbst wird derzeit nur im Bereich der Toiletten genutzt. Aber allein wieder Faustball auf dem Sportplatz betreiben zu dürfen, entschädigt für alles.

Im Juli wird auch noch die Damen Bundesliga zu Gast in Essel sein. Den Höhepunkt gibt es aber am 11. und 12. September 2021 mit der Deutschen Meisterschaft der weiblichen Jugend 14 in Essel zu sehen. An den beiden Tagen werden sich die 10 besten Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet um den Deutschen Meistertitel streiten. Auch unser noch sehr junges Team ist mit dabei und hat auch schon das Ziel ausgegeben, es in die Endrunde der besten 6 Mannschaften schaffen zu wollen.

Wir freuen uns schon alle sehr auf das große Ereignis und vorallem auf viele spannende Spiele auf dem Sportplatz. Schön, dass es wieder losgeht. Wir müssen trotzdem vorsichtig bleiben und natürlich gesund und munter!!!

Jahreshauptversammlung verschoben

Liebe Vereinsmitglieder,

unsere Jahreshauptversammlung hatten wir ursprünglich für den 30. Januar 2021 im Sporthaus in Essel geplant. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage werden wir diesen Termin nicht halten können. Deshalb werden wir die Jahreshauptversammlung auf den frühen Sommer verschieben. Unser 1. Vorsitzender hat euch darüber bereits informiert.

Auch wenn derzeit auch in 2021 wenig planbar ist, bereiten wir das Jubiläumsjahr 2022 bereits vor. Ein Höhepunkt wird die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft der weiblichen Jugend 14 in der Fredenbecker Geestlandhalle im März 2022 sein. Wir hoffen, dass dann alle Sporthallen wieder offen sind und wir mit vielen Zuschauern unser DM-Team unterstützen dürfen. Der Festausschuss hat viele weitere Höhepunkte für 2022 für euch parat. Lasst euch überraschen und bleibt vorallem gesund und munter!!

Frohe Weihnachten

Es war ein schwieriges Jahr 2020 auch für den TSV Essel. Faustball im Sommer war noch zum Teil möglich. Wir durften zumindest auf dem Sportplatz in Essel noch trainieren und konnten einige Landesmeisterschaften erfolgreich gestalten. Die Hallensaison wurde nun komplett abgesagt. Die Hallen sind zu. Die Kinder sitzen zuhause.

Unsere Jugendbetreuer haben sich wirklich jede Menge guter Sachen ausgedacht, um unsere jugendlichen Faustballer zu beschäftigen. Per Vidiochat findet Training nun im Online-Modus statt. Das kann zwar kein kompletter Ersatz sein, aber es ist zumindest eine willkommene Abwechslung und die Kinder sind begeistert bei der Sache.

Deshalb gilt unser ganz besonderer Dank an dieser Stelle den Jugendbetreuern, die sich gerade in diesem Jahr ganz besonders ins Zeug legen mussten, um die jungen Faustballer bei Laune zu halten. So viele Meisterschaften, die einfach ausgefallen sind. Das ist nicht einfach für alle.

Wir alle hoffen, dass mit dem beginnenden Einsatz des Impfens die Pandemie endlich wieder unter Kontrolle gebracht werden kann und dass wir unseren Faustballsport bald wieder betreiben dürfen. Bis dahin werden wir auf jeden Fall das Online-Training fortsetzen.

Wir wünschen euch allen ein paar besinnliche und erholsame Weihnachtstage und ein glückliches und gesundes neues Jahr.