Archiv der Kategorie: Uncategorized

DM männliche U12 in Leipzig

Am 9. und 10. April fand die deutsche Meisterschaft für unsere männliche U12 in Leipzig statt. Leider fielen das Trainerduo Kathrin und Marco Bartsch, sowie der Spieler Mika Bartsch krankheitsbedingt aus. Die Trainer wurden durch Lars Tietjen, Stefan Schomaker und Julia Schomaker ersetzt.

Am ersten Tag konnte das Team 2 Siege (gegen den TSV Gärtringen und MTV Rosenheim) und 2 Niederlagen (gegen den Oligser TV und den TSV Lola ) verbuchen und landete mit 4:4 Punkten auf den 3. Platz in der Gruppe. Damit konnten wir uns für das Achtelfinale gegen den Gruppenzweiten aus der Gruppe C qualifizieren. Den Spielern war die Unsicherheit und Nervosität an diesem ersten Tag anzumerken.

Am nächsten Tag fand dann das Achtelfinale gegen den TV Vaihingen/Enz statt. Das Spiel konnten wir in 2 Sätzen (14:12; 11:7) für uns entscheiden. Die Unsicherheit vom Vortag war kaum noch zu spüren. Und das hieß dann: Viertelfinale!!

Doch ausgerechnet hier trafen wir auf den späteren Deutschen Meister und Ausrichter aus Leipzig. Unsere Jungs zeigten ein sehr starkes Spiel doch konnten wir am Ende knapp nicht mithalten (5:11; 9:11) .

Nach diesem Spiel war die Luft ein wenig raus. Das nächste Spiel gegen Kubschütz für die Qualifikation um die Spiele für Platz 5-6 konnte trotz des ersten Satzgewinns nicht gewonnen werden (11:8; 8:11; 5;11).

Im letzten Spiel um Platz 7-8 traf das Team erneut auf den TSV Lola. Leider konnte unsere Mannschaft seine Stärken nicht mehr ausspielen und musste sich dem Team aus Schleswig-Holstein geschlagen geben. (6:11; 8:11)

Die Jungs können aber stolz sein, so viel Erfahrungen gesammelt zu haben und am Ende noch einen guten 8. Platz zu belegen.

Vielen Dank auch an alle Zuschauer, Eltern und Fans zuhause wie auch vor Ort, denn ohne euch wären sie nicht so weit gekommen!

Freuen sich über einen guten 8. Platz bei der DM in Leipzig: Das U12 Team des TSV Essel mit ihrer Betreuerin Julia Schomaker

Bericht von Julia Schomaker

Landesmeisterschaft männliche U10 in Brettorf

Bei der Landesmeisterschaft der männlichen U10 in Brettorf war das junge Team sehr aufgeregt. 

Nach der 1,5-stündigen Anfahrt spielten die Essler zunächst gegen den Nachbarverein aus Selsingen. Leider unterlagen wir dem Lokalrivalen mit 2:0 (5:11, 6:11) deutlich. Auch im zweiten Vorrundenspiel konnten wir durch viele Eigenfehler unser Können nicht zeigen. Wir verloren das Spiel gegen den Alhorner SV mit 2:0 (5:11, 6:11) Sätzen. Somit blieb uns nur noch das Spiel um Platz 5. In einem spannenden ersten Satz gegen den TSV Bardowick haben wir zum ersten Mal an diesem Tag unsere Leistung zeigen können, mussten uns aber dennoch geschlagen geben. Durch die Enttäuschung wurden im zweiten Satz leider wieder viele Eigenfehler gemacht und wir verloren 2:0 (12:14, 5:11). Trotz der Niederlagen hatte das Team einen tollen Tag mit viel Spaß. Es konnten Erfahrungen gesammelt werden und die erste Landesmeisterschaft des Teams kann positiv in Erinnerung bleiben!

Erreichten einen guten 6. Platz auf der Landesmeisterschaft der männlichen Jugend 10 in Brettorf.

23.03.2022   Nele Wölpern

Sieg und Niederlage

Am zweiten Spieltag der Damen in der 1. Bundesliga gab es für den TSV den zweiten Sieg. Dabei fing der Tag gar nicht so gut an. Unter den 2 G Plus Bedingungen sind viele Zuschauer verständlicherweise zuhause geblieben. Trotzdem wollten unsere jungen Damen den treuen Fans, die gekommen waren, natürlich zwei gute Spiele zeigen.

1. Bundesliga Frauen Nord
MannschaftSp.SätzePunkte
1.TV Jahn Schneverdingen618:212:0
2.SV Moslesfehn821:1112:4
3.TV Brettorf615:610:2
4.Ahlhorner SV612:88:4
5.VfL Kellinghusen816:158:8
6.TSV Essel66:144:8
7.TK Hannover89:212:14
8.SV Düdenbüttel84:240:16

Im ersten Spiel ging der gute Vorsatz erst einmal nach hinten los. Gegen den Tabellenzweiten vom SV Moslesfehn taten wir uns anfangs mehr als schwer und mussten die beiden ersten Sätze chancenlos abgeben (1:11 und 3:11). Erst im dritten Satz kam das Team von Trainer Michael Heuckeroth besser ins Spiel und konnte dem SVM Paroli bieten (9:11), leider zu spät um die Niederlage noch zu verhindern.

Als danach der TK Hannover nur knapp gegen Moslesfehn verloren hatte (2:3 Sätze), wussten wir, dass es gegen den Tabellennachbarn aus der Landeshauptstadt mehr als schierig werden würde. So gingen unsere Damen konzentriert und voll motiviert an den Start. Die beiden ersten Sätze gingen glatt mit jeweils 11:6 an den TSV. Und auch den dritten Satz gegen Hannover konnten wir knapp mit 13:11 für uns entscheiden. Damit hat die Mannschaft einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt geschafft. Am nächsten Sonntag geht es in Kutenholz mit dem Heimspieltag gegen den Ahlhorner SV (Hin- und Rückspiel) schon weiter.

Historischer Sieg der 1. Damenmannschaft

Am Ende des Krimis stand ein hart erkämpfter 3:2 Sieg über den Kreisnachbarn vom SV Düdenbüttel. Und die Freude darüber war den Esseler Damen wirklich anzusehen. Erschöpft aber glücklich, denn sie hatten etwas Historisches geschafft: der erste Sieg einer Damenmannschaft des TSV Essel in der Hallenbundesliga!!!

Die Zuschauer hatten ein spannendes und gutklassiges Kreisderby gesehen. Essel war zuvor im Verletzungspech, denn Svenja Donner hatte sich am ersten Spieltag eine Bänderdehnung im Sprunggelenk zugezogen und musste pausieren. Hanna Steffens sprang für sie, ein halbes Jahr nach ihrer eigenen Verletzung spielte sie erstmals wieder im Team der 1. Damenmannschaft des TSV.

Ansonsten wurde das Team von Trainer Michael Heuckeroth nochmals verjüngt. Und gestern standen insgesamt drei Jugendspielerinnen mit Mieke Heuckeroth, Mette Wohlers und Julia Schomaker auf dem Feld. Die Harmonie im Team ist groß, das spürten auch die Zuschauer, die ihr Team gerade nach dem Düdenbütteler Satzausgleich zum 2:2 noch mal richtig anfeuerten. Mit Erfolg: den entscheidenden 5. Satz gewannen die Mädels um Kapitänin Seike Dieckmann souverän mit 11:6.

Freuten sich über den ersten Sieg in der Hallenbundesliga: Svenja Donner, Mieke Heuckeroth, Nele Wölpern, Hanna Steffens (oben), Lena Müller, Mette Wohlers, Julia Schomaker und Seike Dieckmann (unten);

In der zweiten Partie gegen den übermächtigen TV Brettorf wurde Hanna Steffens „geschont“, für sie kam Julia Schomaker zum Einsatz. Nun war aber Mieke Heuckeroth vorn im Angriff auf sich allein gestellt. Somit war der TV Brettorf an diesem Tag noch ein Nummer zu groß für uns. Die Partie ging mit 3:0 an den TV Brettorf. Trotzdem waren die zahlreichen Fans und Zuschauer sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer Mädels. Und wir freuen uns schon auf den nächsten Heimspieltag in Kutenholz am 05.12.2021 um 11.00 Uhr.